Stoffwindeln

Stoffwindeln im Sommer

Juni 30, 2021

Seit ein paar Tagen ist es nun offiziell: DER SOMMER IST DA! Endlich!

Auch und gerade in der warmen Jahreszeit könnt ihr ganz wunderbar auf nachhaltige Alternativen setzen. Oft sind diese sogar deutlich angenehmer für die Haut – nicht nur im Sommer! In diesem Blogartikel geht es also nicht nur um Stoffwindeln im Sommer, sondern außerdem auch um weitere umweltfreundliche Tipps. So kannst du den Sommer mit deinem Baby voll und ganz genießen und dabei jede Menge Müll vermeiden.

Lass uns loslegen! Ich zeige dir 6 konkrete Dinge, die du leicht umsetzen kannst.


Tipp Nummer 1: Stoffwindeln anstelle von Wegwerfwindeln!
Stoffwindeln im Sommer
Stoffwindeln im Sommer

Was glaubst du, ist bei heißen Temperaturen wohltuender? Luftiger Baumwollstoff oder Wegwerfwindeln mit Kunststoff?

Das, was du intuitiv als angenehmer einschätzt, gilt natürlich auch für dein Baby. Stoffwindeln im Sommer sind deutlich atmungsaktiver und sorgen für ein etwas kühleres Hautklima als es bei Wegwerfwindeln der Fall ist. Gerne kannst Du dazu ein kleines Experiment machen. Umwickle für fünf bis zehn Minuten die linke Hand mit einer Wegwerfwindel, die rechte Hand mit einer Stoffwindeln. Anschließend wirst Du beobachtet haben, bei welcher Variante du schneller ins Schwitzen gekommen bist. 

Abgesehen davon sparst du mit Stoffwindeln im Sommer weiterhin jede Menge Müll und kannst dich an fröhlich-bunten Prints erfreuen. Es gibt Muster mit Wassermelonen, Eiswaffeln, Meeresmotiven und vielem mehr – das macht einfach gute Laune! 

Meine Stoffwindelset-Favoriten*:


Tipp Nummer 2: Windelfrei ausprobieren!

Der Sommer bietet angesichts der warmen Temperaturen auch eine gute Gelegenheit, die Windeln einmal ganz wegzulassen. Hierbei können du und dein Kind ganz wunderbar experimentieren. Die meisten Kinder genießen es, ohne Windeln im Garten oder am Meer herumzutollen.  Wenn ihr euch zu unsicher seid, könnt ihr auch für den Übergang sogenannte Trainerslips verwenden. Diese sehen aus wie ganz normale Unterhosen, haben aber einen kleinen integrierten Saugkern – ausreichend für geringe Mengen Urin. 


Tipp Nummer 3: Waschbare Schwimmwindeln nutzen!
Wiederverwendbare Schwimmwindel am Strand
Wiederverwendbare Schwimmwindel

Was für Stoffwindeln im Sommer gilt, gilt auch für das Thema Schwimmwindeln. Auch hier kannst du auf nachhaltige Alternativen zurückgreifen. So gibt es anstelle von Einweg-Schwimmwindeln, die nach jedem Bad entsorgt werden müssen, hübsche und vor allem wiederverwendbare Schwimmwindeln. Du kannst aus verschiedenen Größen wählen – je nach Alter, Gewicht und Größe deines Kindes. Abgesehen davon kannst du dich zwischen Schlupfform, Schwimmwindel mit Klett/Snaps oder einer Variante im klassischen Badehosen-Look entscheiden. Die umweltfreundlichen Schwimmwindeln werden nach jedem Plantschen gewaschen und können nach dem Trocknen unzählige Male genutzt werden. Ideal auch für Geschwisterkinder. Wenn sie zu klein geworden sind, kannst du die Schwimmwindeln sogar noch gewinnbringend verkaufen. 

Meine Schwimmwindel-Favoriten*:

Tipp Nummer 4: Wetbag statt Plastiktüte verwenden!
Blauer Wetbag am Haken
Wetbag statt Plastiktüte

Wenn du bereits mit Stoffwindeln wickelst, dann hast du bestimmt schon Wetbags zuhause. Dabei handelt es sich um Nässetaschen, in denen man benutzte Windeln aufbewahren kann. Doch die Wetbags haben noch viel mehr drauf. Was machst du beispielsweise mit nasser Badekleidung? Viele Leute packen sie in Plastiktüten, damit ihre Schwimmtaschen nicht nass werden. Hier kommen die Wetbags ins Spiel: Da es sie in verschiedenen Größen gibt, kannst du sie auch zum Transport feuchter Badeanzüge nutzen.  Zuhause kannst du deinen Wetbag entweder einfach trocknen lassen oder auch waschen  – und dann über Jahre wiederverwenden. Weil das Plastikproblem in den Weltmeeren mehr als gravierend ist, kannst du so einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz leisten

Meine Wetbag-Favoriten*:

Tipp Nummer 5: Feuchttücher einfach selbst machen.
Bunte Stoffwaschlappen
DIY-Feuchttücher aus Baumwoll-Läppchen

Auch Feuchttücher kannst du ganz einfach selbst herstellen – und bist damit zum einen unabhängig von Ladenöffnungszeiten und chemisch klingenden Inhaltsstoffen. Bei der Verwendung von Stoffwindeln im Sommer, greifst du ebenso auch zu hautfreundlichen kleinen Baumwolltüchern zur Reinigung des Windelbereichs. Diese Variante ist sehr umweltfreundlich, da du die verwendeten Läppchen einfach immer und immer wieder verwenden kannst. Dadurch sparst du jede Menge Geld und natürlich auch Müll. Du bereitest einfach eine Ration zuhause vor, packst sie in einen kleinen Wetbag und bist unterwegs perfekt ausgerüstet – sei es beim Wickeln, für klebrige Fingerchen oder verschmierte Münder. Aber Achtung: Gerade, wenn es sehr warm ist, solltest du nicht einen zu großen Vorrat an Feuchttüchern herstellen. Aufgrund der Hitze halten sie sich nicht sehr lange. Ich habe daher immer nur die Menge für einen Tag morgens frisch vorbereitet.  Eine Anleitung für DIY-Feuchttücher habe ich hier für dich geschrieben. 


Tipp Nummer 6: Proviant nachhaltig verpacken!
Trinkflasche aus Glas
Trinkflasche aus Glas

Was darf bei einem sommerlichen Ausflug mit Kind und Kegel nicht fehlen? Ausreichend viel Proviant und Getränke. Wenn du bei eurem Strandbesuch auf Plastik- und Verpackungsmüll verzichten möchtest, kannst du auf Trinkflaschen aus Edelstahl oder Glas setzen. Aus diesen Flaschen schmeckt Wasser auch wirklich noch nach Wasser! Wer einmal im Sommer aus einer Plastikflasche angewärmtes Wasser getrunken hat, weiß, wie schnell Wasser fiese Geschmacksnoten annehmen an. Und ob das wirklich gesund ist? Auch die Trinkflasche ist euch ein treuer Begleiter – über Jahre – und somit eine lohnenswerte Investition. 
Auch Snacks kannst du zuhause in Brotdosen verpacken. Auf diese Weise fällt der Verzicht auf Alu- und Frischhaltefolie absolut leicht. Wenn du doch Müll hast, dann denke daran, diesen auf jeden Fall wieder mitzunehmen und entsprechend zu entsorgen. 

Meine Trinkflaschen-Favoriten*:


FAZIT: Stoffwindeln im Sommer? Da geht noch mehr!
Stoffwindeln auf der Wäscheleine
Stoffwindeln easy draußen trocknen

Wie du siehst, kannst du deinen Sommer mit Baby und Kindern ganz einfach nachhaltig gestalten.
Im Grunde musst du nur zwei Dinge beachten: 

1.
Nutze wiederverwendbare Produkte
– wie Stoffwindeln, waschbare Schwimmwindeln, DIY-Feuchttücher und Trinkflaschen sowie Brotdosen. 

2.
Vermeide dadurch effizient Müll und entsorge diesen fachgerecht,
wenn du doch mal eine Verpackung oder Ähnliches hast. 

PS: Nach den Sommerferien steht für euch der Start in der Kita oder bei Tagesmutter an? Du möchtest. dass dein Kind auch dort mit den vertrauten Stoffwindeln gewickelt wird?
Dann habe ich einen hilfreichen PDF-Guide vorbereitet, der dich sicher durch deine Planung leitet und dich in die Umsetzung bringt. Du kannst ihn dir ganz einfach hier herunterladen. 

Stoffwindeln in der Kita - Freebie

 

 

*Hinweis:
In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass ich von den aufgeführten Herstellern NICHT gesponsert werde. Aufgrund der Markennennung bin ich allerdings dazu verpflichtet, diese Blogpostings als Werbung zu kennzeichnen.  Die in diesem Erfahrungsbericht enthaltenen Links sind Affiliate Links. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer. Ich erhalte lediglich eine kleine Provision dafür, dass ich Dir den Link zeige. Ich bedanke mich herzlich, wenn Du diesen Link benutzt. So unterstützt Du mich, meine Arbeit und meinen Blog.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply