Leben mit Baby & Kleinkind Nachhaltigkeit - ganz praktisch! Stoffwindeln

Nachhaltig unterwegs! 5 unkomplizierte Ideen

20. April 2022

In dieser Woche sind viele Familien im  Osterurlaub und unterwegs. So geht es auch mir und so reisen wir – zugegebenermaßen seeehr spontan – für eine Woche nach Dänemark. Seit 2014 sind wir Eltern und haben bereits viele Urlaube mit Kind erlebt. Was mir zuhause wichtig ist, das möchte ich auch in den Ferien weiter fortsetzen. So haben wir zum Beispiel nicht nur zuhause mit Stoffwindeln gewickelt, sondern meist auch am Reiseziel.
In diesem Artikel verrate ich dir fünf einfache Ideen, wie du entspannt nachhaltig unterwegs sein kannst. Denn extra Stress wollen wir natürlich gerade in den Ferien vermeiden.

Los geht´s!

Idee Nr. 1: Plane deine Reise im Vorfeld

Planung ist alles!
Planung ist alles!

Egal, wohin du in den Urlaub fährst – etwas Planung im Vorfeld wird dir dein Vorhaben deutlich erleichtert. Du möchtest also in den Ferien möglichst wenig Müll produzieren? Und deinen Plan in die Tat umsetzen? Sehr gut!

Der erste Schritt besteht zunächst darin, dir darüber im Klaren zu sein, dass du dies wirklich möchtest. Im zweiten Schritt geht es dann an die Vorbereitung. Die folgenden grundlegenden Fragen können dich bei der Planung unterstützen:

  • Wie kommst du an dein Reiseziel?
  • Was willst du unterwegs essen und trinken?
  • Wie transportierst du Snacks?
  • Muss ich noch Dinge dafür besorgen?
  • Kann ich schon vorhandene Gegenstände zweckentfremden?
  • Möchte ich mein Kind auch im Urlaub mit Stoffwindeln wickeln?
  • Wenn ja, wo kann ich die Windeln dann waschen?
  • Welche Bedingungen erwarten mich generell am Urlaubsort
  • Hotel oder Ferienhaus?
  • Versorge ich mich selbst und gehe dazu einkaufen oder esse ich ausschließlich im Hotel?

Idee Nr .2: Nachhaltig unterwegs mit cleveren Snackboxen

Nachhaltiger Quetschie
Wiederverwendbare Quetschies

Was du garantiert in jedem Urlaub benötigst, ist Reiseproviant. Zwischendurch solltest du also für dich und deine Kinder etwas zu Trinken und auch zu Essen parat haben. Wenn du auf die üblichen verpackungsreichen Snacks vom Bäcker oder dem Schnellimbiss verzichten möchtest, kannst du dir zuhause Essen vorbereiten und dieses in Snackboxen mitnehmen. So entsteht gar kein Müll.

Bei der Befüllung der Boxen ist der Kreativität kein Ende gesetzt. Ich persönlich bereite immer für jedes Kind eine individuelle Snackbox vor, wenn wir eine lange Autofahrt vor uns haben. Dazu nutze ich die sogenannten Bentoboxen mit verschiedenen Fächern. Auf diese Weise haben wir nicht nur eine gesunde, abwechslungsreiche und schön bunte Mahlzeit. Nein, wir können etwas essen ohne anschließend eine ganze Tüte mit Verpackungen, Alufolie, Einwegbechern etc. entsorgen zu müssen. Lunchdosen gibt es in vielfältigen Größen, Farben und aus verschiedenen Materialien.

Als unsere Kinder kleiner waren, habe ich unter anderem wiederverwendbare Quetschies aus Silikon verwendet – eine nachhaltige und selbstbestimmte Alternative zu den teuren Einwegprodukten aus dem Supermarkt.

Idee Nr. 3: Getränke nicht vergessen!

Glasflaschen für Getränke
Langjährige Begleiter: Glasflaschen für Getränke

Wo es gerade um das Thema Essen ging, darf natürlich auch das Getränk nicht fehlen. Hier ist es denkbar einfach, nachhaltige Alternativen zu finden. Verwende für Wasser einfach wiederverwendbare Glas – oder Edelstahlflaschen. So hat bei uns jedes Familienmitglied seine eigene Trinkflasche. Als unsere Kinder noch ganz klein waren, hatten sie dafür passende Trinkaufsätze. Die Flaschen waren zwar in der Erstanschaffung teurer, sind aber durch ihr Mitwachsen langfristig deutlich günstiger. Und das Beste: Aus Glas oder Edelstahl schmeckt Wasser auch nach ein paar Stunden noch geschmacksneutral. Wenn du einmal Wasser aus einer wiederbefüllbaren Kunststoffflasche getrunken hast, dann weißt du genau, was ich meine. Alternativ kannst du auch Glasflaschen, die du schon zuhause hast, einfach wiederverwenden.

Mein persönlicher Reisetipp für müde Eltern:

Auf langen Fahrten bekomme ich meistens Lust auf einen schönen Kaffee oder Tee. Natürlich könnte man nun an einer Tankstelle unterwegs anhalten und für einen völlig überteuerten Preis einen Kaffee in einem Einweg-To-Go-Becher kaufen. Aber – wir wollen ja auf möglichst viel Müll verzichten. 😉
Daher koche ich vor der Abfahrt eine große Portion Kaffee und transportiere diesen, bereits fertig mit Milch/Milchalternativen vermischt, in einer großen Kanne. Dazu wickle ich zwei kleine Porzellantassen in ein Handtuch. Wenn wir dann Rast machen, können wir Kaffee trinken, der 1. unfassbar gut schmeckt, 2. uns deutlich weniger gekostet hat und der 3. ohne den ewigen Verpackungsmüll auskommt. Außerdem trinke ich persönlich Kaffee gerne aus einer richtigen Tasse und nicht aus Pappbechern.

Das Gleiche gilt auch für Tee. Schau, dass du eine Teesorte findest, die auch nach ein paar Stunden in der Thermoskanne noch gut schmeckt.

Auf diese Weise ist bereits die Anreise entspannter – beispielsweise, wenn du auf halber Strecke (je nach Länge natürlich) ein schönes Picknick machen kannst.

Idee Nr. 4: Nachhaltig mit Baby auf Reisen

Stoffwindeln auf Wäscheleine
Stoffwindeln im Urlaub? Mit etwas Planung ganz einfach!

Ist dein Kind noch sehr jung, musst du erfahrungsgemäß sehr viel an Zubehör einpacken. Eins vorweg: Ich kann inzwischen sagen, dass man im Laufe der Jahre weniger mitnehmen muss. Es wird also besser 😉
Möchtest du dein Baby auch im Urlaub mit Stoffwindeln wickeln, dann empfehle ich dir diesen Artikel.

Abgesehen vom Thema Wickeln sind für Reisen mit Kindern auch selbstgemachte feuchte Tücher ein Segen! Dazu habe ich immer einige Stofftücher in einem Wetbag. Parallel dazu eine Flasche mit Wasser. Wenn wir nun unterwegs verschmierte Schnuten oder klebrige Fingerchen sauber machen wollen und kein Waschbecken in Sicht ist, mache ich die Tücher frisch nass. So kannst du deinem Kind unkompliziert, kostenfrei und nachhaltig die Finger sauber machen. Früher habe ich oft diese Feuchttücher im Voraus vorbereitet.

Wichtig: Achte in diesem Fall bitte unbedingt darauf, dass du sie nur circa zwei Tage verwenden kannst. Machst du die Tücher jedes Mal frisch nass, kannst du diesem Dilemma – gerade in wärmeren Gegenden – gezielt entgehen. Bist du allerdings nur kurz unterwegs, dann sind auch fertig vorbereitete Feuchttücher eine tolle Sache. Mehr dazu erfährst du auch hier.

Nicht vergessen: Denke immer daran, die benutzten Tücher zeitnah zu waschen!

Idee Nr. 5: Mama unterwegs

Schwangere mit Blick aufs Meer
Tu dir gut, Mama!

Auch du als Mama solltest es dir im Urlaub so schön wie möglich machen. Die Ferien sind auch für dich eine Zeit der Erholung, des Seele baumeln lassens. Bevor die Reise los geht, steckt man meistens mitten in unzähligen Vorbereitungen und schnell macht sich Stress breit. Daher verrate ich dir meinen privaten Traveltipp an dieser Stelle: Trotz all der diversen To-Dos vor der Abreise, überlege ich mir im Vorfeld ganz genau, wie ich mir im Urlaub gut tun kann!

So gönne ich mir meistens eine herrlich duftende feste Duschpflege oder eine neue Shampoobar. So verwöhnst du nicht nur dich selbst, sondern tust auch der Umwelt etwas Gutes. Verpackungsmüll mit  dazu noch sperrigen Plastikflaschen? Nicht mit dir!

Abgesehen davon packe ich mir auch immer flauschige Abschminkpads ein. Wenn du deine Periode erwartest, packe dir dafür anstelle von einer Packung Tampons oder Binden eine Menstruationstasse ein. Diese nimmt so gut wie keinen Platz weg und du bist immer unabhängig. Nach der Nutzung reinigst du sie und kannst sie immer wieder verwenden. Das Problem, dass unterwegs deine Tampons zuneige gehen und du am Urlaubsort viel Geld für sie ausgeben musst (manchmal bin ich über die Preise im Ausland echt erschrocken!!!) , kannst du so bewusst vermeiden.

Umweltfreundlich reisen und Müll vermeiden? Easy!

Füße am Meer

In diesem Artikel habe ich dir fünf Ideen vorgestellt, wie du auch unterwegs und auf Reisen unkompliziert auf Müll verzichten kannst. Manchmal sind die Dinge – wenn man sie einmal weiß – deutlich einfacher als gedacht.

In diesem Sinne wünsche ich dir schöne Osterferien und eine erholsame Zeit!

Alles Liebe wünscht dir,

Mareike

PS: Ich hab‘ da noch was Schönes für dich!

Stehst du in puncto Stoffwindeln noch ganz am Anfang und fühlst dich in erster Linie von der Informationsflut erschlagen?
Rettung naht! In meinem neuen Guide zum Schnuppern erfährst du zuerst kurz und knackig, welche Stoffwindelsysteme es gibt und ganz wichtig: Welches Stoffwindelsystem zu euch, euren Bedürfnissen und Routinen passen könnte! Eine erste Einschätzung dazu liefert dir mein Stoffwindelsystem-Test mit zehn Fragen, die elementare Bedürfnisse und Wünsche abfragen. Anschließend hast du eine Idee, welche Systeme für dich und dein Kind die passenden sein könnten. Lass dich überraschen….

Außerdem verrate ich dir in meinem Guide  drei bewährte Tipps, die dir zu einem entspannten Start mit Stoffwindeln verhelfen werden. Um dich zusätzlich zu unterstützen findest du in meinem Guide ein hilfreiches Q&A mit den mir am häufigsten gestellten Fragen rund um die Systemwahl aus meinem Beratungsalltag. Damit du deine neu gewonnen Erkenntnisse aktiv in die Tat umsetzen kannst und es nicht nur bei Träumen und Planen bleibt, kannst du dich auf ein besonderes Extra zum Schluss freuen. 

Klingt gut?

Dann lade dir dein Exemplar jetzt hier für 0€ herunter und gehe den nächsten Schritt! 
Ich wünsche dir damit viel Freude und vor allem, dass du in die Umsetzung kommst! Es lohnt sich. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply