Stoffwindeln

Inhaltsstoffe in Windeln? Eine Analyse!

Juli 23, 2021

Oft werde ich gefragt, warum Stoffwindeln eigentlich so gut seien. Wieso ich davon so sehr begeistert bin. Meine Antwort dazu ist recht simpel: Stoffwindeln sind für Babys, die zu Hautallergien und wundem Po neigen, deutlich angenehmer als die üblichen Windeln zum Einmalgebrauch!
Aber welche Inhaltsstoffe verbergen sich in den handelsüblichen Windeln? Sind die wirklich so schlimm?

Reizende Pflegelotionen und Düfte in Windeln

Die meisten Eltern achten beim Kauf der Erstausstattung für das kommende Baby bei sämtlichen Pflegeprodukten darauf, dass keine Silikone, keine Duftstoffe etc. enthalten sind. Alles soll möglichst natürlich sein, denn schließlich kommt es direkt mit der Babyhaut in Kontakt. Woran jedoch die wenigsten denken, ist, dass die Windeln – die ja ebenfalls direkten Körperkontakt haben – oftmals voller Chemie stecken. So ist beispielweise in einigen Windeln des Marktführers eine Lotion versteckt. Wir haben vor der Geburt ebenfalls Wegwerfwindeln gekauft. Schnupperte ich an einer solchen und im Vergleich dazu an einer Discounter-Windel, stellte ich einen direkten Unterschied fest: Das teure Modell duftete recht auffällig nach Babypuder. Neben Duftstoffen sind jedoch auch Mineralöle, konkret Paraffinum Liquidum, enthalten. Ähnliches gilt natürlich auch für die Windeln anderer Hersteller.

Ist es nicht paradox, dass man einerseits Naturkosmetik-Windelcremes kauft, dann aber andererseits in den Wegwerfwindeln genau die zuvor gemiedenen Inhaltsstoffe akzeptiert?

Einfach, weil alle damit wickeln?

Welche Rolle spielen Superabsorber in Wegwerf- Windeln?

Schauen wir uns die Inhaltsstoffe der Wegwerf- Windeln genauer an, entdecken wir zum einen Polyethylen. Hierbei handelt es sich um einen thermoplastischen Kunststoff, aus welchem die Außenhülle hergestellt werden.  Dies entspricht dem Nässeschutz. Willst du wissen, was sich noch Schönes im Inneren verbirgt? 

Hier befindet sich das Saugmaterial, das Flüssigkeit und Stuhl aufnimmt. Bestimmt hast du schon einmal von Superabsorbern gehört. Genau diese befinden sich im Saugkern, da sie ein Vielfaches der Flüssigkeit absorbieren, sprich aufnehmen können und sich dann in ein Hydrogel umwandeln.

Babyfuss unter einer Decke
Was soll wirklich an die zarte Babyhaut?

Schneide einfach einmal eine Wegwerfwindel auf. Dann wirst du im Inneren diese kleinen, nur wenige Millimeter großen Kügelchen finden. Bei Kontakt mit Urin quillen sie auf und vergrößern sich. Auf diese Weise können sie große Mengen an Flüssigkeit aufnehmen. Der Haken an der Sache ist: Superabsorber sind Chemie pur! Sie bestehen aus Polymeren, die wiederum aus Verbindungen von Polyacrylsäuren bestehen. Diese Verbindungen kannst du dir wie einen Wollknäuel vorstellen, dessen Fäden in kürzester Zeit extrem viel Nässe aufnehmen können.  Bei diesen Inhaltsstoffen der Windel handelt es sich – wie auch die Außenhülle – um Kunststoffe, die sich nur sehr kompliziert und schwierig abbauen lassen. Hier kommt auch das Thema Nachhaltigkeit ins Spiel. 

Warum sind Kunststoffe und Superabsorber in Windeln ungünstig für das Baby?

Die Bestandteile von Wegwerfwindeln sind aus folgenden Gründen ungünstig für Babys: 

  1.  Die Superabsorber saugen Flüssigkeiten in Perfektion auf – dies gilt auch für die Feuchtigkeit der Schleimhäute! Dadurch kann die Haut austrocknen
  2.  Die Hersteller werben mit stundenlanger Trockenheit. In folge dessen werden die Babys seltener gewickelt und tragen diese Windeln viele Stunden. Das Klima in Wegwerfwindeln ist warm und auch feucht. Dies führt dazu, dass die Haut aufweicht und entsprechend offen für Bakterien, aber auch diverse weitere Bestandteile  dieses netten Windel-Cocktails ist. 
  3.  Hier kommen nun die weiteren Inhaltsstoffe der Windeln zum Tragen: die Lotionen und Duftstoffe. Auf diese reagieren sehr viele Babys empfindlich mit Hautreizungen und Windeldermatitis. 
  4.  Ebenfalls bedenklich: Viele Kinder tragen Wegwerfwindeln wirklich 24/7. Direkt nach dem Windelwechsel gibt es eine neue Windel, sodass die Haut im Grunde nie Gelegenheit zum Atmen bekommt. 
  5.  All diese Kunststoffe führen in Kombination mit Feuchtigkeit zu einer höheren Temperatur als dies in Stoffwindeln der Fall ist. Es gibt Studien, die zeigen, dass der Unterschied bei circa 2 Grad liegt und die Spermienproduktion bei Männern negativ beeinflussen kann. 
  6.  In Wegwerfwindeln ist die Haut permanent recht trocken. Pinkelt das Baby, bekommt es das nur den Bruchteil von Sekunden mit. Das Nässefeedback fällt dadurch komplett weg. Dies führt dazu, dass es länger dauern kann, bis das Kind trocken wird. Hier muss es erst wieder neu erlernen, was passiert, wenn es uriniert und dass es dann entsprechend nass wird. 

Und nun? Back to Basics! Zurück zu Windeln aus Stoff.

Fakt ist, viele Babys auf eben diese Stoffe empfindlich reagieren und einen wunden Po bekommen. Keine Creme und so gut wie nichts hilft, da der Auslöser – die Wegwerfwindel – immer weiter verwendet wird.

Bunte Stoffwindeln
Back to Basics mit modernen Stoffwindeln

Eine hautfreundliche Alternative bieten Stoffwindeln!
Auch 2021!

Und es ist super einfach…

Wiederverwendbare Windeln aus Stoff enthalten dagegen enthalten keine chemischen Inhaltsstoffe. Weder Mineralöle noch Duftstoffe irritieren die Haut. Auch fehlen die Absorber und die Folienbeschichtung, die ein Auslaufen verhindert. Stattdessen kommt Babys Po nur mit kuschelig weichem Stoff in Berührung. Dank einer Fleece-Einlage bleibt die Haut schön trocken. Durch den Stoff kann die Haut – anders als bei Plastik – atmen. Das Ergebnis ist ein deutlich besseres Windelklima. In Puncto Saugfähigkeit stehen Stoffwindeln der Papierwindel in nichts nach. Man kann aus einer Vielzahl an Materialien wählen. Baumwolle saugt zum Beispiel sehr gut und ist ein regelrechtes Allround-Talent. Unübertroffen in ihrer Saugfähigkeit sind die Fasern von Bambus und Hanf.

Viele Wickelprobleme wie eine immer wiederkehrende Windeldermatitis oder auch Ausschläge lassen sich durch die Verwendung von Stoffwindeln aus natürlichen Materialien vermeiden. Ich finde sie daher insbesondere für Kinder empfehlenswert, die generell sehr sensibel auf verschiedene Inhaltsstoffe in Windeln reagieren. Dies ist auch und gerade für Kinder eine wohltuende Sache, die im Kindergarten, in der Kita oder bei der Tagesmutter durch längere Wickelintervalle entsprechende Hautprobleme bekommen. Wie du auch in der Kita erfolgreich mit Stoffwindeln startest, erfährst du hier.

Meine persönliche Wickel-Erfahrung mit den Windeln unserer Babys

Klassischer Start mit Wegwerf- Windeln

Ganz ehrlich: Zu Beginn der ersten Schwangerschaft bekam ich vom Arzt, der Hebamme und auch im Krankenhaus massenhaft Proben von großen Windelherstellern. (Nein, leider keine Stoffwindeln 😉 ) Und auch in den Listen zur Erstausstattung für das Baby ging jeder Autor und jede Verfasserin derselben davon aus, dass man so und so viele Wegwerf- Windeln benötigte. Damals hinterfragte ich das nicht und so hatten wir eine gut gefüllte Wickelkommode vorbereitet.

Windeldermatitis durch Windeln und ihre Inhaltsstoffe

Doch unser erstes Kind reagierte extrem mit  Windeldermatitis und schlimmen Hautreizungen auf die Windeln. Die Ursache dessen war mir zunächst nicht klar. Die Hebamme und der Arzt schoben diese Reaktion auf meine Ernährung als stillende Mutter.  Ich wurde auf eine strikte Diät gesetzt. Fortan durfte ich wochenlang nur noch Kartoffeln, Bananen und Reis essen – ohne Soße! Doch auch dies brauchte keinerlei Veränderung.

Die Entscheidung für Stoff- Windeln ändert alles!

Schließlich fand ich über einige Irrungen und Wirrungen in meiner inzwischen stark gewordenen Verzweiflung zu Stoffwindeln. Zugegebenermaßen hatte auch ich zu Beginn große Bedenken. Ich kannte keinen Menschen auf diesem Planeten, der mit Stoffwindeln wickelte und stellte es mir wie ein Relikt aus Omas Zeiten vor. Meine Überraschung nach einigen Online-Recherchen war groß! So starteten wir mit Stoffwindeln – zwar etwas holprig und unbeholfen, aber wir legten los. Denn: Eine wirkliche Alternative, die hatten wir nicht!

Und so dauerte es nicht lange, bis sämtliche Hautirritationen der Geschichte angehörten. Langfristig! Nach dieser wochenlangen Tortur war das eine echte Erleichterung! Ich begann mich im Zuge dessen mit den Inhaltsstoffen in Windeln zu befassen und war gelinde gesagt….geschockt! Keine von den anderen Mamas war sich dieser Zutaten bewusst. Auch die Hebamme zuckte nur mit den Schultern und meinte, nicht alle Kinder würden darauf reagieren. Daher sehe sie keinen Grund, auch Stoffwindeln in ihren Vorbereitungskursen zu erwähnen. 

Hautfreundliche Stoffwindel
Hautfreundliche Windeln ohne Chemie

MEIN FAZIT

Mit einer spannenden Frage möchte ich zum Schluss kommen:

Was würdest du wählen: Einweg-Kunststoff-Unterwäsche oder doch etwas aus natürlichen Materialien? Womit würde dein Kind gewickelt werden wollen?

Ich wünsche mir von Herzen, dass du – sollte dein Kind auf die üblichen Windeln aus der Drogerie ebenso allergisch reagieren wie meins – dich einfach traust und dich auf das Experiment Stoffwindeln einlässt. Solltest du Interesse haben und Hilfe benötigen, melde dich jederzeit gerne bei mir! Ich habe schon viele Eltern auf ihrem Weg unterstützt – und auch für dich werden wir fündig!

Man kann gerade bei zu Allergien neigenden Kinder oder auch, wenn man als Eltern schon an entsprechenden Problemen leidet, vorbeugen. Dann kommt es gar nicht erst soweit und es gibt so viele Lösungen – bestimmt auch für dich! Abgesehen davon bieten dir Stoffwindeln auch viele weitere Vorteile. Die wichtigsten in aller Kürze: Du sparst Geld und Müll! Na, was meinst du?

Alles Liebe,
Mareike

PS: Falls du dir das Wickeln mit Stoff sehr kompliziert und aufwendig vorstellst, kann ich dich beruhigen! Schau dir dazu gern einmal meine Stoffwindel-Hacks für Einsteiger an!

Stoffwindel Wollüberhose Allerlei Windeln

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply