Stoffwindeln

Die Stoffwindelwäsche – Sauber in 4 einfachen Schritten!

August 18, 2021

Welche Meinung hält sich in Bezug auf Stoffwindeln äußerst hartnäckig? Hast du eine Idee? Vielleicht bist du schon selbst einmal damit konfrontiert worden.
(Zu) oft heißt es: Die Stoffwindelwäsche ist so viel Arbeit. Warum tust du dir das nur an? So viel Mühe und solch eine Anstrengung! Stoffwindeln zu waschen ist total kompliziert und eklig.
Hast du das schon mal gehört? Oder hast du vielleicht selbst Bedenken bezüglich der Stoffwindelwäsche? Dann kann ich dich beruhigen! In diesem Artikel zeige ich dir in 4 super einfachen Schritten, wie du deine Stoffwindeln schnell und unkompliziert sauber bekommst.

Schritt Nr. 1: Stoffwindelwäsche? – Vorbereitung ist alles!

Vorbereitung ist die halbe Miete!

Bevor es an die eigentliche Stoffwindelwäsche geht, ist eine effektive Vorbereitung unerlässlich. Zuerst solltest du festen Stuhl in die Toilette schütteln. Diesen Schritt empfehle ich dir unabhängig von der Windelwäsche direkt nach jedem Windelwechsel. Wenn dir dies jedoch aus verschiedenen Gründen nicht möglich war, ist spätestens jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen. Anders ist es bei Muttermilchstuhl. Hier kannst du die Stoffwindeln MIT dem Stuhl direkt im Wetbag/ Windeltonne lagern. Ein Ausspülen ist nicht notwendig, allerdings solltest du auf eine Waschroutine von 2-3 Tagen achten. Da Muttermilchstuhl wasserlöslich ist, wird er in der Waschmaschine komplett weggewaschen. Es bleiben höchstens ein paar gelbliche Flecken zurück. 
Anschließend gibst du alle Überhosen aus PUL in ein Wäschenetz und legst dieses in die Waschtrommel. Danach folgen alle Saugeinlagen wie Prefolds, Mullwindeln und Booster. Auch Höschenwindeln oder All-in-Ones kannst du direkt in die Waschmaschine geben. Wickelst du mit Pockets, dann hole alle Einlagen aus der Tasche heraus. Auch dies ist ein Schritt, bei dem ich dir empfehle, ihn direkt nach dem Windelwechsel zu erledigen. 
Wichtig: Achte bei Stoffwindeln mit Klettverschluss darauf, dass alle Gegenkletts geschlossen sind. So ist die Lebensdauer der Kletts deutlich höher und du vermeidest Beschädigungen anderer Materialien. 

Schritt Nr. 2: Los geht’s! – Die Vorwäsche

Die Vorwäsche
Eine gute Basis – die Vorwäsche

Sind alle Saugeinlagen, Überhosen im Wäschenetz und Stoffwindeln wie AiOs, Pockets & Co in der Waschtrommel?  Achte hier darauf, dass die Waschmaschine weder zu voll noch zu leer ist. Optimal ist es, wenn du oben noch locker ein, zwei Hände hineinbekommst. Super!
Dann kommt nun die Vorwäsche an die Reihe. Ich habe dazu immer ein kurzes Waschprogramm von 15 Minuten laufen lassen – ohne Waschmittel. Auch die Temperatur ist hier erst einmal nicht so wichtig. Das Ziel dieser ersten Stoffwindelwäsche ist, alle groben Verschmutzungen aus den Windeln heraus zu spülen.  Danach sind die Windeln natürlich noch nicht sauber! Aber sie sind optimal vorbereitet für den nun folgenden dritten und wohl wichtigsten Schritt….

Schritt Nr. 3: Wasser marsch! – Die Hauptwäsche

Hauptwaschgang
Die Waschmaschine macht die Arbeit

Jetzt geht es ans Eingemachte und selbst das ist einfach, du wirst sehen. Denn auch hier macht unsere Waschmaschine die Hauptarbeit. Was ist zu tun? Du lässt die Windeln einfach in der Waschtrommel. Das Kurzprogramm ist beendet und unsere Maschine piept dann als Signal. Das kann bei dir natürlich auch anders sein. Jede Waschmaschine hat ihre eigenen Eigenschaften. Ähnliches gilt auch für die Waschprogramme.

Das Waschmittel

Nun öffnest du das Waschmittelfach und füllst das Waschmittel ein. Über das geeignete Waschmittel kann ich noch mal einen eigenen Artikel schreiben, aber auch das im Grunde eine simple Angelegenheit. Daher hier nur einige kurze Hinweise. 

Diese Eigenschaften sollte dein Waschmittel haben

 Entscheide dich für ein Vollwaschmittel in Pulverform ohne Parfum- oder Duftstoffe. Außerdem sollte es enzymfrei sein. Nun enthalten viele Waschmittel dennoch Enzyme. Entscheidend ist, dass das Enzym Cellulase NICHT enthalten ist. Gerade, wenn du Saugeinlagen aus Bambusviskose verwendest, ist dieses Enzym kontraproduktiv. Kurz gesagt, sollte das Waschmittel auch für Babys oder – so heißt es im Handel oft – für Allergiker (z.B. Neurodermitis) geeignet sein und „super-sensitiv“ sein. Du findest in diversen Stoffwindelshops jedoch auch geeignetes und explizites Windelwaschmittel. Eine weitere Möglichkeit ist das sogenannte Baukastensystem, mit dem du Waschmittel, Enthärter und Sauerstoffbleiche selbst dosieren kannst.

Wähle ein passendes Waschmittel
Warum der Härtegrad deines Wassers entscheidend ist

Auch das „fertige“ Vollwaschmittel solltest du so dosieren, dass es mit dem Härtegrad eures Wasser bei euch zuhause harmoniert. Aus diesem Grund informiere dich gern bei den örtlichen Wasserwerken darüber, welchen Härtegrad euer Wasser hat. Dies ist auch für die Wäsche eurer Kleidung empfehlenswert, da du möglicherweise gar nicht so viel Waschmittel benötigst und dann länger mit dem Waschmittel auskommst. Möglicherweise kann es aber auch sein, dass du unbedingt Entkalker verwenden solltest. Wenn du dich an den Angaben der Waschmittelpackung orientierst, so gelten Stoffwindeln als „stark verschmutzte“ Wäsche. Von einer Sache aber rate ich dir unbedingt ab: Verzichte auf Weichspüler! Auch Hygienespüler ist nicht notwendig. Warum? Lies weiter…

Das Waschprogramm

Waschprogramm und Schleuderzahl

Nachdem du ein stoffwindelgeeignetes Waschmittel richtig dosiert in das Waschmittelfach gegeben hast, kannst oder musst du – je nach Kalkgehalt eures Wasser – noch Entkalker hinzufügen. Dann geht es an die Auswahl des Waschprogramms. Entscheide dich für Koch- und Buntwäsche mit 60 Grad! Achte zusätzlich auf die Anzahl der Schleuderumdrehungen. Einige Hersteller (z.B. Close Parent Pop-In) geben konkrete Handlungshinweise dazu. Ich empfehle dir, diese Anzahl von der Standardeinstellung deines Koch- und Buntwäscheprogramms manuell zu reduzieren. Bei unserer Maschine etwa ist die Standardeinstellung 1400. Ich habe sie dann meistens  auf 1000  heruntergedreht. Dies ist wichtig, da so die Gummibündchen der Überhosen eine längere Lebensdauer erhalten und nicht so schnell ausleiern – und so undicht werden.

Was ist mit Energie-Sparprogrammen?

Auch verzichte bitte bei deiner Stoffwindelwäsche auf Feinwäsche, Pflegeleicht oder Öko-Energiespar-Programme. Jedes dieser Waschprogramme verfügt über andere Eigenschaften in Bezug auf Trommelumdrehungen, Wassermenge, Mechanik und so weiter. Bei den Energiesparprogrammen ist es meistens so, dass sie sehr lange laufen und weniger Wasser verbrauchen. Dadurch ist die Temperatur jedoch meist gar nicht wirklich bei 60 Grad. Durch die längere Waschdauer wird die Wäsche trotzdem sauber, auch, wenn sie nicht permanent bei 60 Grad gewaschen wird. Bei Stoffwindeln ist es aber gerade wichtig, diese hohe Temperatur auch zu erreichen – um Keime und geruchsbildende Bakterien abzutöten. So erhältst du zum Schluss hygienisch reine Windeln, die nicht müffeln.

Oft gefragt: Meine Stoffwindeln dürfen nur bei 40 Grad gewaschen werden.

Es gibt allerdings Windelhersteller, die angeben, dass ihre Windeln nur bei maximal 40 Grad gewaschen werden dürfen. Ich persönlich habe solche Stoffwindeln nicht mehr gekauft. Denn: Wäschst du sie permanent bei 40 Grad, fangen sie an zu riechen, werden nicht richtig sauber oder das Baby bekommt durch Waschfehler Hautirritationen. Wäschst du sie aber dennoch bei 60 Grad, erlischt die Garantie des Herstellers.

WICHTIGER HINWEIS zur Stoffwindelwäsche

Bei der Stoffwindelwäsche mit ihren Waschprogrammen, Waschmittelwahl, Dosierungen & Co gilt:
Bei allem , was ich dir schreibe, kann ich nicht die Verantwortung für mögliche Fehler , Garantiehinweise oder verfallende Gewährleistungen der Hersteller übernehmen. 

Mein Tipp: Lies dir vor der Wäsche die Angaben der Hersteller zur Wäsche durch. Dazu gibt es in den Stoffwindeln meistens Etiketten mit den gängigen Waschsymbolen. 

Extra Spülgang

Es ist empfehlenswert, nach der Hauptwäsche noch einen extra Spülgang einzulegen. Hier musst du dich ein wenig mit den Eigenschaften deiner Waschmaschine auseinandersetzen. Einige Modelle haben die Möglichkeit, dass du eine Wasserplus-Taste wählen kannst. Andere haben einen zusätzlichen Spülgang bereits integriert. Bei anderen kannst du im Anschluss manuell ein „Extra Spülen“-Programm wählen.  Der Vorteil bei diesem letzten zusätzlichen Spülen liegt darin, dass Waschmittelreste noch einmal gut ausgespült werden. 

Schritt Nr. 4: Die Windeln trocknen lassen

Am umweltfreundlichsten: die Wäscheleine

Die eigentliche Stoffwindelwäsche ist nun erledigt. Jetzt geht es ans Trocknen. Am umweltfreundlichsten ist es, wenn du die Stoffwindeln auf der Wäscheleine trocknest. Gerade für alles aus PUL ist dies ein Muss! Dieses etwas empfindliche Material darfst du ebenfalls nicht in der prallen Sonne, auf der Heizung oder sonstigen heißen Quellen trocknen lassen. Andernfalls wird das PUL beschädigt und die Windeln laufen als Folge aus. 
Die meisten Saugeinlagen aus natürlichen Stoffen wie Baumwolle oder Hanf vertragen auch den Trockner gut. Hanf wird dadurch schön weich. Wenn du keinen Trockner hast, kannst du die Hanfeinlagen nach dem Trocknen auch weich kneten. Mullwindeln hingegen sind auch auf der Leine in wenigen Stunden trocken, da sie schön dünn sind. Höschenwindeln hingegen benötigen ein bis zwei Tage, bis sie vollständig durchgetrocknet sind. 

Einige Hinweise zum Schluss

Diese Anleitung für die Stoffwindelwäsche  kannst du so nicht für Wollüberhosen verwenden. Diese werden anders gewaschen. Die Temperatur ist anders und du benötigst anderes, speziell für Wolle geeignetes Waschmittel. Außerdem müssen Wollüberhosen nach der Wäsche gefettet werden, um als Nässeschutz gut zu funktionieren. 
Jedes einzelne Material hat zudem unterschiedliche Wascheigenschaften. Oben hast du bereits gesehen, dass für PUL etwas andere Regel gelten als etwa für Baumwolle. 
Wie du deine Stoffwindeln auch im Urlaub unkompliziert waschen kannst, kannst du in diesem Blogartikel lesen. 

Achte des weiteren immer auf die Angaben der Hersteller! 

FAZIT zur STOFFWINDELWÄSCHE

Wie du siehst, ist die Stoffwindelwäsche alles andere als ein kompliziertes Hexenwerk. Auch ist sie nicht sonderlich anstrengend. Die vier Schritte noch einmal im Überblick sind schnell erledigt: 

1. Stoffwindeln vorbereiten
2. Vorwäsche
3. Hauptwäsche
4. Trocknen

Die Hauptarbeit ist genau das, was frühere Generationen extrem anstrengend empfunden haben. Sie mussten die Stoffwindeln tatsächlich an Waschbrettern und in Kochtöpfen langwierig waschen. All das ist heutzutage Geschichte – aber genau darauf basieren die üblichen Vorurteile und Bedenken, die immer noch in den Köpfen der Menschen kursieren.  Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel eine verständliche Anleitung mit einigen Hintergrundinformationen mit an die Hand geben, die dir deinen Stoffwindel-Alltag erleichtert. 

Alles Liebe, 


P.S.: Kennst du schon meinen kostenlosen Guide „Stoffwindeln in der Kita – In vier einfachen Schritten zu einem erfolgreichen Stoffwindelstart bei Tagesmutter & Kita“?  Dieser Guide enthält zusätzlich eine Checkliste, mit der du euren Stoffwindelstart ganz entspannt planen kannst.
Diesen kannst Du dir 100% gratis HIER herunterladen.
In meinem Guide erfährst Du in 4 einfachen Schritten, wie du die ErzieherInnen von Stoffwindeln überzeugst und dein Kind auch in der Kita nachhaltig gewickelt wird. Lass Dir dieses Mini-Ebook nicht entgehen 🙂

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply